Bernd Kuse

Ihr Bürgermeisterkandidat für Straelen

Seite 2 von 2

Besuch bei der Sekundarschule

In dieser Woche durfte ich bei der Schulleitung der Sekundarschule zu Gast sein. In einem konstruktiven Gespräch habe ich mich unter anderem mit dem Schulleiter Patrick Richter über die Zukunft der Sekundarschule und die Weiterentwicklung des Straelener Schulstandorts ausgetauscht. 

Letztes Jahr haben die Stadt Straelen und ihre Nachbarkommunen die regionale Schulentwicklungsplanung verabschiedet. Im Sinne der Verlässlichkeit für Eltern und Kinder stehe ich hinter dem auf Basis des Schulentwicklungsplans mit breiter Mehrheit gefassten Beschluss des Stadtrates, auch künftig Sekundarschule und Gymnasium am Straelener Schulstandort anzubieten. In Straelen können somit weiterhin alle Schulabschlüsse angeboten werden. Um dieses Angebot dauerhaft zu erhalten und zu vertiefen, ist die Durchlässigkeit zwischen Sekundarschule und Gymnasium auszubauen, beispielsweise durch gemeinsame Angebote beider Schulen. Zudem ist die Verbundenheit zwischen den Schulen auch in der öffentlichen Wahrnehmung zu stärken – zum Beispiel durch eine entsprechende Namensgebung.

Die Schulen Straelens verfügen über eine anerkennenswert gute Ausstattung. Im Schuldorf steht eine moderne Mensa allen Schulen zur Verfügung. Im Bereich der Digitalisierung haben die Schulen Modellcharakter. Die Vorzüge unserer Schulen sind ebenso wie ihr Profil durch angemessene Öffentlichkeitsarbeit herauszuarbeiten. Ich möchte auch künftig für die adäquate Ausstattung der Schulen eintreten. Seitens der Stadt als Schulträger gilt es zudem, in Abstimmung mit den Schulleitungen die bestehenden Räumlichkeiten in den verschiedenen Schulen durch kluge, schulübergreifende Lösungen den veränderten Bedarfen der verschiedenen Schulformen anzupassen.

Unterstützungsunterschriften eingereicht

Die als unabhängiger Kandidat zur Straelener Bürgermeister-Wahl am 13.09.2020 benötigten Unterstützungsunterschriften habe ich gestern bei Bürgermeister und Wahlleiter Hans-Josef Linßen eingereicht.

Insgesamt konnte ich 231 Unterschriften und damit deutlich mehr als die erforderlichen 160 Unterstützungen abgeben. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Unterzeichnern und Interessenten für die bisherige Unterstützung. Aufgrund der begrenzten Anzahl an Formblättern, die mir das Wahlamt zur Verfügung gestellt hat, konnten dabei gar nicht alle Straelenerinnen und Straelener, die gerne unterschrieben hätten, berücksichtigt werden.

Ich hoffe nun, dass es die Situation in Bezug auf die Corona-Pandemie in einigen Wochen wieder zulässt, sich mit den Straelener Bürgern und Unternehmen persönlich auszutauschen. Aber der Gesundheitsschutz geht vor. Den aktuellen Vorgaben und Empfehlungen zur Vermeidung sozialer Kontakte folgend, führe ich im Moment daher keine Veranstaltungen und Besuche durch.

Bernd Kuse besucht Gerbera-Produzenten

Zum Auftakt seiner Besuche bei Straelener Wirtschaftsbetrieben hat der unabhängige Bürgermeisterkandidat Bernd Kuse die Gerbera van Megen GbR besucht. Begleitet wurde er dabei von Michael Traurig als Vertreter der Freien Wähler. Kuse wird bei der Bürgermeisterwahl von SPD, Grünen, FDP und Freien Wählern unterstützt.

Thomas van Megen gab den Besuchern zunächst einen kurzen Überblick über die Firmengeschichte. Nachdem der Betrieb 1969 mit dem Gemüseanbau gestartet war, wurde er 1994 auf die Produktion von Gerbera spezialisiert. Thomas van Megen führt den Betrieb seit 2015 gemeinsam mit seinem Vater Hans-Peter. Erst kürzlich wurde er mit dem Landgard Nachwuchs Award 2020 im Bereich Blumen und Pflanzen ausgezeichnet.  Aktuell produziert van Megen ganzjährig auf 1,5 Hektar unter Glas 112 verschiedene Gerbera-Sorten. Für die Jahresproduktion von 8 Millionen Stielen beschäftigt der Familienbetrieb 15 Mitarbeiter.

Innovation und Nachhaltigkeit sind für Thomas van Megen wichtige Kriterien in Produktion und Betriebsführung. So wird die Heizung durch ein modernes Blockheizkraftwerk betrieben, und die Bewässerung der Pflanzen wird umwelt- und ressourcenschonend mit einem geschlossenen Wasserkreislauf durchgeführt. Ohne Digitalisierung sind auch die Betriebe im Gartenbau kaum noch wettbewerbsfähig. Beim Gerbera-Produzenten van Megen äußert sich das nicht nur in der elektronisch gesteuerten Regelung der Bewässerungsanlage und Beschattung der Gewächshäuser sowie der vollautomatisierten Steuerung der Erntewagen, sondern auch im Vertrieb über einen eigenen Webshop für den Großhandel.

Mit Blick auf die Straelener Kommunalpolitik begrüßt es Thomas van Megen sehr, dass die Stadt die Unternehmen im Gartenbau aktiv bei der Bildung eines realistischen Images unterstützt. So zum Beispiel mit den Green City Touren, bei denen die Besucher einen interessanten Einblick in verschiedene Gartenbaubetriebe erhalten. „Dadurch sehen die Besucher, dass der Gartenbau sehr stark auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz setzt“, freut sich der junge Betriebschef Thomas van Megen. Die Bewerbung von Bernd Kuse begrüßt er, weil er davon überzeugt ist, dass sich Kuse, der bereits seit vielen Jahren bei der Stadtverwaltung tätig und aktuell Stadtkämmerer ist, mit den Zukunftsaufgaben der Stadt gut vertraut und nicht nur in der Kommune bestens vernetzt ist. Vom neuen Bürgermeister erwartet van Megen, dass er mit Elan und Kompetenz die Aufgaben für die Einwohner und die Betriebe anpackt: „Ein relativ junger aber erfahrener Kandidat wie Bernd Kuse scheint mir dafür der Richtige zu sein.“

v.l.n.r.: Michael Traurig (FW), Bernd Kuse, Thomas van Megen

Herzlich Willkommen auf meinem Internetauftritt

Zur anstehenden Kommunalwahl am 13. September bewerbe ich mich als künftiger Bürgermeister für Straelen.

Erfahren Sie hier mehr über mich und meine Beweggründe.

Oder nutzen Sie das Kontaktformular, wenn Sie sich mit Fragen oder Anregungen an mich wenden wollen.

Ich freue mich darauf, Sie demnächst persönlich kennenzulernen.

Ihr Bernd Kuse

 

Neuere Beiträge »

© 2020 Bernd Kuse

Theme von Anders NorénHoch ↑